else1
potsdamer-platz
brandenburger-tor
BerlinPDP_593kl
BerlinAlex3_623kl

Raumbuch mit IFC-Schnittstelle

Ergänzungsmodul 5

CAD-Datenimport
IFC-Schnittstelle für 3D-CAD-Daten (BIM)

Tabellarische Verwaltung der thermisch relevanten Gebäudedaten in einem Raumbuch, Auswertungsmöglichkeiten für thermische Gebäudesimulation, Hüllflächentabellen und Tageslichtbereiche, sommerlicher Wärmeschutz, Heizlast usw., Generierungs- und Importfunktionen, wie z.B. aus IFC-Dateien (CAD)

Raumbuch mit IFC

 

 

  • Gebäudehüllflächen und Raumvolumen aus IFC-Dateien importieren, Flächenbezeichnungen, Flächengrößen, Orientierungen, Neigungen, U-Werte, Raum-, Bereichs- und Zonenbezüge.
  • Das Gebäude muss mit einer 3D-CAD-Software modelliert worden sein, die nötigen Präzisierungen enthalten und in einem IFC-Format gespeichert vorliegen.
  • Alternativ kann direkt eine Hüllflächentabelle für die energetische Bilanzierung oder ein Raumbuch erzeugt werden, auch eine parallele Auswertung ist möglich.
  • Tests und Abstimmungen mit unterschiedlichen CAD-Herstellern sind erfolgt.
  • Raumbücher enthalten eine tabellarische Beschreibung der Räume des Gebäudes, Abmessungen, Hüllflächen, Besonderheiten, bis 500 Räume.
  • Raumbücher können auch aus (mehreren) Faltmodellen generiert / ergänzt werden.
  • Erfasst werden Etagen- und Zonenbezüge, Raumvolumen, Raumhöhen, relevante Flächenangaben, Öffnungen, Flächentypen, Bauteilbezüge (U-Werte) und Angaben zu den Tageslichtbereichen. Hüllflächen oder auch ganze Räume können kopiert, umgestellt, eingefügt oder entfernt werden. Übertragung von Einzelparametern, Export in Tabellenkalkulationsprogramme, Lade- und Speicheroptionen.
  • Raumbücher verfügen über Auswertungsroutinen für energetische Bilanzierungen nach EnEV (WG / NWG, mit Überarbeitungsoptionen), für Nachweise zum sommerlichen Wärmeschutz, für die thermische Simulation, Heizlastberechnungen oder für Fensterlisten mit größenabhängigen U-Werten.

Raumbuch

  • Das Raumbuch kann aus Faltmodellen generiert oder manuell eingegeben oder aus CAD-Programmen mittels IFC–Schnittstelle importiert werden.
  • Auswertemöglichkeit für EnEV-Berechnungen, thermische Simulation, sommerlichen Wärmeschutz, Heizlast, U-Wert-Berechnungen, Hüllflächentabellen und Tageslichtbereiche.
  • Über das Raumbuch können Festlegungen zu den Tageslichtversorgungsbereichen - unabhängig von der Gebäudeberechnung - fixiert werden.
  • Übernahme von 3D-Gebäudedaten wie Grundflächen, Volumina und Bauteile in die Hüllflächentabelle der Gebäudeberechnung
  • Importieren von Raumbüchern in Form von Textverarbeitungstabellen
  • Ausweis der Flächen als BGF und NGF für die EnEV-Berechnung
  • Zonendefinitionen für DIN V 18599
  • Die Kapazität des Raumbuchs ist mit maximal 500 Räumen mit jeweils maximal 24 Hüllflächen sehr groß.
    Theoretisch 500 * 24 = 12000 Hüllflächen, die Hüllflächentabelle fasst derzeit maximal 2400 Hüllflächen oder etwa 50 Textseiten.

 
raumbuch

 

© KERN ingenieurkonzepte 2017