else1
potsdamer-platz
brandenburger-tor
BerlinPDP_593kl
BerlinAlex3_623kl

Wissenswertes zu Energieausweisen 2014
mit DÄMMWERK

Druckapplikation

Die Druckapplikation ist eine im Auftrag des BBSR entwickelte Freeware. Sie steht auch auf unserer Downloadseite zur Verfügung. Nach dem Download muss die Datei ausgeführt werden, als Zielverzeichnis sollte das DÄMMWERK-Programmverzeichnis gewählt werden. Die Druckapplikation wird automatisch in das Unterverzeichnis "bbsr- Druckapplikation" extrahiert. Für Verbrauchs- und Bedarfsausweise werden zwei verschiedene Programmvarianten verwendet. Weitere Informationen zur Druckapplikation enthält die Programmdokumentation: ...\bbsr-Druckapplikation\help\html\index.html

Verbrauchsausweise und EnEV Easy (Druckapplikation.exe)

Bei Verbrauchsausweisen stellt die Druckapplikation eine Benutzeroberfläche zur Verfügung. Hier können Sie die übergebenen Angaben ggf. editieren. Die Einstellungen (dDIBt- Zugangsdaten, Grafiken, Proxy, Aushang...) müßen im Menü "Bearbeiten -> Einstellungen" der Druckapplikation angegeben werden. Übergabedateien (.XML) für Bedarfsausweise lassen sich nicht einlesen.

Bedarfsausweise (Druckapplikation2016Console.exe)

Die Erstellung von Bedarfsausweisen läuft komplett im Hintergrund ab, also ohne Benutzeroberfläche seitens der Druckapplikation. Alle erforderlichen Daten sind in DÄMMWERK einzugeben (DIBt- Zugangsdaten, Grafiken, Proxy, Aushang...)

PDF

Die Druckapplikation legt die im PDF-Format erstellten Energieausweise hier ab: C:\Benutzer(Users)\IHR BENUTZERNAME\AppData(ausgeblendetes Verzeichnis)\Local\Temp

Logdatei

Die Druckapplikation trägt alle Ereignisse in eine Logdatei "enev.log" ein. C:\Benutzer(Users)\IHR BENUTZERNAME\AppData(ausgeblendetes Verzeichnis)\Local\Druckapplikation2016\. Es handelt sich um eine Textdatei, die neuen Einträge befinden sich am Dokumentende. Die Logdatei lässt sich auch über DÄMMWERK öffnen, siehe "letzte Fehlermeldung der Druckapplikation".

Übergabedatei

Die Angaben für den Energieausweis werden mittels einer Übergabedatei im XML-Format von der EnEV-Software an die Druckapplikation übergeben. Die Form der Übergabedatei ist durch eine Schemadefinition festgelegt. In DÄMMWERK wird per "BEDARFSAUSWEIS erstellen" bzw. "VERBRAUCHSAUSWEIS erstellen" die Übergabedatei erstellt und im Projektordner gespeichert. Die Datei lässt sich in DÄMMWERK oder in einem Editor anzeigen. Nach Änderungen in der Gebäudeberechnung oder in den Angaben zum Energieausweis muss eine neue Übergabedatei erstellt werden.

Kontrolldatei

Bei Erstellung eines gültigen Ausweises erstellt die Druckapplikation automatisch eine Kontrolldatei. Der Speicherort entspricht dem der verwendeten Übergabedatei, das ist in der Regel der Projektordner. Der Dateiname entspricht dem der verwendeten Übergabedatei mit dem Zusatz _anon_REGISTRIERNUMMER.xml Die Kontrolldatei muss im Falle der Kontrollstufe 1 an das DIBt gesendet werden. Das macht die Druckapplikation automatisch (mit Rückfrage). Die Kontrolldatei kann aber auch nachträglich über den DIBt-Account hochgeladen werden.

Vorschau

Die Druckapplikation bietet eine Vorschaufunktion, es wird ein Energieausweis ohne Registriernummer und mit dem Wasserzeichen "Vorschau" ausgegeben. Bei Erstellung der Vorschau findet keine Kommunikation mit dem DIBt-Server statt, es ist also keine Internetverbindung notwendig. Die Vorschau kann beliebig oft verwendet werden und ist für die Kontrolle der Angaben gedacht. Die Erstellung der Vorschau ist oftmals auch mit Schemaverletzungen in der Übergabedatei erfolgreich.

Schemaverletzung

Die Form der Übergabedatei (Aufbau, Einträge) ist in einem Schema festgelegt. Formale Fehler führen aufgrund einer Schemaverletzung (siehe Logdatei) zum Programmabbruch der Druckapplikation. DÄMMWERK überprüft bei aktivierter "Plausibilitätsprüfung" jene Angaben, welche vom Benutzer eingegeben oder editiert werden können ("weiteren Angaben" und "Modernisierungsvorschläge"). Eine Schemaverletzung in diesem Bereich wird von DÄMMWERK gemeldet. Weitere bekannte Ursachen für den Programmabbruch der Druckapplikation sind:

 

  • falsche DIBt Zugangsdaten (E-Mail, Passwort)
  • aktivierte Proxyeinstellungen obwohl kein Proxy genutzt wird
  • Vordatierung
  • Übergebene Grafik (Unterschrift, Logo, Objektfoto) hat unzulässiges Dateiformat. Erlaubte Formate sind: *.jpeg, *.jpg, *.bmp, *.gif und *.png.

Gültiger Ausweis

Die Erstellung eines gültigen Ausweises ist nur mit schemakonformer Übergabedatei und bei bestehender Internetverbindung möglich. Die Druckapplikation bezieht eine Registriernummer vom DIBt-Konto (Kontingent vorausgesetzt), und trägt sie in den Energieausweis ein. Auf dem DIBt-Konto wird ebenfalls ein Eintrag erstellt. Die verwendete Übergabedatei wird von der Druckapplikation mit einer Prüfsumme versehen. Mit dieser Übergabedatei lässt sich nun der Energieausweis wiederherstellen, falls das PDF verloren gegangen ist. So kann der Energieausweis auch nachträglich mit Grafiken (Unterschrift, Logo, Objektfoto) versehen werden oder mit Aushang ausgegeben werden. Die Angaben im Ausweis können aufgrund der Prüfsumme natürlich nicht mehr verändert werden.
Die Druckapplikation erstellt auch die Kontrolldatei.

DÄMMWERK

Die Vorgehensweise bei der Erstellung von Energieausweisen ab EnEV'14 haben wir in einem Leitfaden dokumentiert. Beim Öffnen der Eingabemaske für den Energieausweis listet DÄMMWERK im Hinweisfenster die verwendete Version der Druckapplikation und Schemaversion. Für diese Schemaversion wird die Übergabedatei erstellt. Beim starten der Druckapplikation listet DÄMMWERK im Hinweisfenster den Startbefehl hierzu. Hieran lassen sich u.A. der Ort der aufgerufenen Druckapplikation und der übergebenen Dateien (Übergabedatei, Grafiken) erkennen.

DIBt-Zugangsdaten

Das sind die Daten, die auch für den Zugang auf Ihr Konto beim DIBt verwendet werden, also E-Mail-Adresse und Passwort.

Grafiken

Drei Grafiken können in den Energieausweis übertragen werden. Firmenlogo, Unterschrift, Objektfoto.
Erlaubte Formate sind: *.jpeg, *.jpg, *.bmp, *.gif und *.png.

Proxy

Proxy (-Server) werden meist in Netzwerken als Kontroll- und Sicherheitselement für den Internetzugang eingesetzt. Dabei dient der Proxy-Server als Kommunikationsvermittler. Die Datenpakete laufen alle über diesen Server. Proxy in Wikipedia

Aushang

Für Nichtwohngebäude kann zum Energieausweis ein Aushang generiert werden. Hierzu aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen bei der Erstellung von Bedarfsausweisen. Bei Verbrauchsausweisen befindet sich diese Einstellung im Menü der Benutzeroberfläche "Bearbeiten -> Einstellungen"

Benutzeroberfläche

Die Druckapplikation startet bei Verbrauchsausweisen mit einer Benutzeroberfläche (GUI). Im Menü "Bearbeiten -> Einstellungen" müssen die DIBt-Zugangsdaten angegeben werden. Die Option zur Ausgabe eines Aushangs und Proxyeinstellungen werden ebenfalls hier vorgenommen. Die entsprechenden Angaben in DÄMMWERK werden nur für Bedarfsausweise verwendet.

 

 

© KERN ingenieurkonzepte 2018